Politik : Brandstiftung in Abschiebegefängnis bei London

Bei einem Brand in Europas größtem Abschiebegefängnis nördlich von London ist in der Nacht zum Freitag ein Schaden von schätzungsweise 35 Millionen Pfund (56 Millionen Euro) entstanden. Alle 400 Flüchtlinge konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Vier Menschen wurden leicht verletzt. 80 Feuerwehrleute mit 15 Löschfahrzeugen bekämpften den Brand. Nach Erkenntnissen der Polizei hatten Asylsuchende das Feuer an mehreren Stellen gelegt, um ausbrechen zu können. Es war ihnen verboten, das Lager zu verlassen. Wie viele Insassen sich abgesetzt haben, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben