Brasilien : Dilma Rousseff folgt auf Lula

Dilma Rousseff ist die neue Präsidentin Brasiliens. Die 63-Jährige legte am Samstag vor dem Parlament in der Hauptstadt Brasília ihren Amtseid ab.

Dilma Rousseff ist die neue Präsidentin Brasiliens.
Dilma Rousseff ist die neue Präsidentin Brasiliens.Foto: Reuters

Rousseff ist die Nachfolgerin des in der Bevölkerung äußerst beliebten Luiz Inácio Lula da Silva, der nach zwei Amtszeiten nicht mehr kandidieren durfte, und ist das erste weibliche Staatsoberhaupt des südamerikanischen Landes.

Zuvor hatten zehntausende Schaulustige im strömendem Regen Rousseffs Fahrt zur Amtseinführung verfolgt. Eskortiert von sechs nebenher laufenden Leibwächterinnen wurde Rousseff im Rolls Royce durch die Innenstadt von Brasília zum Parlament gefahren.

Während der Präsidentschaft von Lula da Silva wurde Brasilien zur achtgrößten Volkswirtschaft der Welt. 29 Millionen Menschen fanden aus der Armut, die Arbeitslosigkeit ging zurück, das südamerikanische Land überstand vergleichsweise gut die weltweite Finanzkrise. Die 63-Jährige Rousseff, Wunschkandidatin von Lula da Silva, hatte sich in der Stichwahl Ende Oktober gegen ihren sozialdemokratischen Herausforderer José Serra durchgesetzt. (AFP)

GroKo, Neuwahlen oder Minderheitsregierung? Erfahren Sie, wie es weitergeht - jetzt gratis Tagesspiegel lesen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben