Politik : Braunes Klima

-

Ein ehemaliger Hauptgefreiter des Panzerbataillons 192 im nordrheinwestfälischen Ahlen hat seine Vorwürfe gegen die Bundeswehr jetzt öffentlich gemacht. Es habe in der Kaserne Ahlen eine nicht genehmigte Geiselnahme-Übung zum Zwecke der Vorbereitung auf einen Auslandseinsatz im Kosovo gegeben, sagte der 23-Jährige dem „Spiegel TV“-Magazin. Er hatte zuvor dem Wehrbeauftragten Willfried Penner in einem Brief von den Vorkommnissen berichtet.

Der Ex-Soldat berichtete auch von rechtsradikalen Tendenzen in dem Panzerbataillon: „Die sehen sich in der Tradition der Wehrmacht.

Einige Unteroffiziere haben sogar Kampfbilder aus dem dritten Reich an ihrer Tür kleben.“

Außerdem würden silberne Totenkopfanstecker, ähnlich denen der SS, in der Kaserne verkauft. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar