Braunschweig : Muslimin offenbar gezielt angefahren

Eine Muslimin wurde in Braunschweig offenbar von mehreren jungen Männern mit dem Auto angefahren - und anschließend beschimpft. Die Polizei geht von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus.

Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

In Braunschweig wurde eine 29 Jahre alte Muslimin offenbar gezielt Opfer einer Attacke. Vier Männer zwischen 20 und 22 sollen sie mit dem Auto angefahren und danach beleidigt haben. Das meldet die Braunschweiger Polizei. Demnach soll die Frau die Tat am Donnerstag angezeigt haben.

Ihren Angaben zufolge hatte sie zwei Tage zuvor gegen Mittag eine Straße überquert. Als sie sich mitten auf der Fahrbahn befand, soll der Fahrer eines Auto direkt auf sie zugefahren sein - und sie am Knie getroffen haben. Danach sollen die Insassen des Autos ausgestiegen sein und sie beleidigt haben. Erst nachdem der Fahrer die 29-Jährige am Kragen ihrer Jacke gepackt hatte, sollen Passanten zu Hilfe geeilt sein und die Täter vertrieben haben. Nach Angaben der "WAZ" stammt die Frau aus Syrien. Die Polizei sucht nun nach Zeugen der Tat. (Tsp)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

37 Kommentare

Neuester Kommentar