Politik : Breiter

Robert von Rimscha

Foto: Rückeis / Montage: DP

HINTER DEN LINDEN

Was war das nun für ein Jahr, dieses so symmetrisch angelegte 2002? Quersumme vier. Da fallen uns die letzten beiden Juli-Wochen mit ihrem doppelten Doppelschlag ein. Vier Gefallene: Rudolf Scharping, Cem Özdemir, Gregor Gysi und Ron Sommer. Aber nein, denken wir einmal nicht an die Tiefen des ablaufenden Jahres. Erinnern wir uns daran, dass 2002 auch viele Höhen hatte. Denken wir an die Gipfelstürmer, die uns 2003 erhalten bleiben werden, die vielen neuen Länderchefs und Minister beispielsweise. Dennoch bleibt es schwer, jetzt schon eine Bilanz 2002 zu formulieren. Da hilft uns das Verbraucherschutz-Ministerium. „Positives Fazit zum Abschluss des Jahres der Berge“, tut Renate Künast kund. Richtig! Fast hätten wir es vergessen! 2002 war ja das „Jahr der Berge“. Sind wir mental so tief gesunken, so depressionsumwabert und geknickt, dass wir die lichten Höhen schlicht übersehen haben? Künast hat noch eine nette Bilanz 2002 parat. Ihrer Auffassung nach hat, so schreibt ihr Haus, 2002 vor allem eines erreicht: „die Verbreiterung der theoretischen Basis für die Entwicklung und Umsetzung problemorientierter Strategien“. Wunderbar. 2003 verbreitern wir weiter. Berge, Täler, Flüsse, Strategien, irgendwas.

0 Kommentare

Neuester Kommentar