Bremen : CDU kürt Röwekamp zum Spitzenkandidaten

Bei der Bürgerschaftswahl im Mai 2007 schickt die CDU Innensenator Thomas Röwekamp gegen den Regierenden Bürgermeister Jens Böhrnsen ins Rennen.

Bremen - Die Bremer CDU hat Innensenator und Vize-Regierungschef Thomas Röwekamp zu ihrem Spitzenkandidaten für die Bürgerschaftswahl am 13. Mai 2007 gekürt. Auf dem Nominierungsparteitag in der Hansestadt bekam der 40-Jährige in geheimer Abstimmung 199 von 200 Stimmen. Ein Delegierter stimmte gegen ihn. Gegenkandidaten gab es nicht. Der gebürtige Bremerhavener kündigte an, die seit elf Jahren regierende große Koalition in Bremen fortsetzen zu wollen.

Ein stabiles schwarz-rotes Bündnis biete die besten Chancen, die Sanierung Bremens fortzusetzen, sagte Röwekamp. Der gelernte Bankkaufmann und studierte Jurist lobte das bislang Erreichte in der Wirtschafts-, Innen- und Baupolitik. In Zukunft wolle er das soziale Profil seiner Partei in Bremen schärfen, kündigte er an - auch mit Blick auf Versäumnisse der Behörden im Zusammenhang mit dem Fall des mutmaßlich zu Tode misshandelten zweijährigen Kevin.

Röwekamp trat 1991 in die Bremische Bürgerschaft ein und übernahm 2003 das Innenressort. Seit vergangenem Jahr ist der verheiratete Vater dreier Kinder als Bürgermeister stellvertretender Regierungschef des Landes Bremen. Bei der Bürgerschaftswahl tritt Röwekamp gegen den amtierenden Regierungschef, Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD), an. Böhrnsen war bereits Anfang November von der SPD zum Spitzenkandidaten gewählt worden. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar