Politik : Britische Atomfirma fälscht Sicherheitsgutachten

In der britischen Atommüll-Wiederaufbereitungsanlage Sellafield sind seit Jahren die Sicherheitskontrollen zum Teil nicht ausgeführt und gefälscht worden. In einem am Freitag vorgelegten Untersuchungsbericht kommt die britische Atomaufsichtsbehörde (NII) zu dem Ergebnis, dass die gesamte Sicherheitsstruktur der Anlage unzureichend ist. Verantwortlich für die schweren Versäumnisse sei "systematisches Versagen des Managements", heißt es in dem 40-seitigen Bericht. Auch in Deutschland sind nach einem Bericht der "Frankfurter Rundschau" atomare Brennelemente im Einsatz, die offenbar unter Missachtung der Sicherheitskontrollen in Sellafield gefertigt wurden.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben