Politik : Britische Liberale: Kein Alleingang gegen Teheran

-

London Der Chef der britischen Liberaldemokraten, Charles Kennedy, hat Premierminister Tony Blair aufgefordert, im Parlament alle seine Geheimabsprachen mit US-Präsident George W. Bush vor dem Irakkrieg offen zu legen. Gleichzeitig verlangte er eine „stahlharte Garantie“, dass Großbritannien keine unilateralen Aktionen der USA gegen Iran unterstützen werde. In seiner Rede zum Abschluss des Parteitags der Liberaldemokraten rückte Kennedy die Irakpolitik in den Mittelpunkt. Die Skepsis vieler Briten angesichts des Irakkurses von Blair und der anhaltende Niedergang der britischen Konservativen machen den Liberaldemokraten Hoffnung, wieder zweitstärkste Partei im Lande zu werden. mth

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben