Politik : Britische Soldaten zu Geständnissen gezwungen

-

London - Die freigelassenen britischen Marinesoldaten haben sich erstmals öffentlich geäußert. Sie hätten kein iranisches Hoheitsgebiet verletzt, sagten sie am Freitag, einen Tag nach ihrer Rückkehr aus dem Iran. Zu ihren Auftritten im iranischen Fernsehen und den vermeintlichen Geständnissen seien sie gezwungen worden. Iranische Revolutionsgarden hatten die britischen Seeleute zwei Wochen gefangen gehalten und ihnen vorgeworfen, von Irak aus die iranische Seegrenze überquert zu haben. Am Tag der Rückkehr der Marinesoldaten starben im Irak vier britische Armeeangehörige bei einem Bombenanschlag. mah

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben