Politik : BSE: Etikettenschwindel bei der Wurst

ry

In deutschen Supermärkten ist offenbar falsch deklarierte Rinderwurst aufgetaucht. In Bayern und Sachsen-Anhalt fanden die Behörden in Proben Hinweise auf Rindfleisch, obwohl dieses auf der Zutatenliste gestrichen war. Eindeutige Ergebnisse lägen noch nicht vor, hieß es in München, wo verstärkte Kontrollen angeordnet wurden. Bundeslandwirtschaftsminister Karl-Heinz Funke will BSE-Tests auch für Schafe einführen.

Bei den in bayerischen Supermärkten beanstandeten Proben handelte es sich um Wiener Würstchen mit der Bezeichnung "Delikatess Würstchen" sowie um "Käsewürstchen". Der Hersteller der Wienerle musste noch ermittelt werden, die "Käsewürstchen" kamen aus dem Saarland. In Sachsen-Anhalt reichte die Palette der falsch ausgezeichneten Produkte querbeet durch das gesamte Angebot, von Wiener Würstchen über Salami und Thüringer Mett bis zu Jagdwurst und Bierschinken, wie die Sprecherin des Agrarministeriums, Annette Schütz, sagte. Das bayerische Gesundheitsministerium wies darauf hin, dass bei den angewandten Schnelltests tierartspezifische Proteine ermittelt würden. Das bedeute, dass auch Bestandteile wie Käse positive Ergebnisse liefern könnten. Die einzelnen Resultate müssten deshalb noch abgeklärt werden. Gesundheitsministerin Barbara Stamm erinnerte daran, dass vorsätzliche Verbrauchertäuschung als Straftat geahndet werde.

Auch in Berlin gibt es einen ersten Fall von Etikettenschwindel: Das Instituts für Lebensmittel, Arzneimittel und Tierseuchen (Ilat) entdeckte in einer "Knoblauchwurst im Ring" Rindfleisch, obwohl sie laut Etikett nur "Schweinefleisch" und die üblichen Zusatzstoffe wie Wasser, Nitrate und Würzmittel enthalten sollte. Anders als in Bayern will die zuständige Gesundheitsverwaltung allerdings weder den Hersteller der Wurst noch den Supermarkt preisgeben, in der sie verkauft wurde. Von Rindfleischbeimischungen gehe keine unmittelbare Gesundheitsgefährdung aus, hieß es zur Begründung.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben