Politik : BSE: EU-Kommissar: BSE-Krise liegt noch nicht hinter uns

Die derzeitige BSE-Krise ist nach Ansicht von David Byrne, EU-Kommissar für den Verbraucherschutz, angesichts der zunehmenden Zahl entdeckter Fälle von Rinderwahnsinn noch nicht zu Ende. "Nur die Naiven können glauben, dass die Krise hinter uns liegt. Wieder einmal werden wir daran erinnert, dass BSE kein historisches Ereignis ist, sondern eine reale und gegenwärtige Gefahr", sagt Byrne am Mittwoch vor dem Europäischen Parlament in Straßburg.

Gleichzeitig warb er um das Vertrauen der Verbraucher. Der Kommissar bekräftigte am selben Tag in Brüssel, dass die derzeitig geltenden Lebensmittel-Bestimmungen in der Union ein hohes Maß an Sicherheit für die Konsumenten gewährleisteten.

"Die Reaktion der Konsumenten auf BSE wurde verschiedentlich als Psychose, Panik oder als irrational bezeichnet", sagte Byrne. Aber die in den Behörden und Politik Verantwortlichen müssten akzeptieren, dass ein Mangel an Transparenz und Klarheit beim Umgang mit der Krise zu einem Großteil Schuld an der bestehenden Situation sei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben