Politik : BSE: Prüfung in zwei Stufen

Bislang sind BSE-Schnelltests nur bei älteren, geschlachteten Tieren sinnvoll, weil mit diesen Tests bei lebenden und jungen Tieren kaum einmal ein Nachweis gelingt. Nach einem positiven Schnelltest gehen die Proben an die Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere in Tübingen, wo seit 1992 das nationale Referenzzentrum für BSE und Scrapie (so heißt die entsprechende Krankheit beim Schaf) angesiedelt ist. Dort wird ein "immunhistochemisches" Verfahren angewendet. Diese feingewebliche Untersuchung dauert drei bis vier Tage. Das Verfahren ist nach Angaben der Tübinger Wissenschaftler geeignet, positive Ergebnisse der Schnelltests "eindeutig zu überprüfen". Auch bei den in Tübingen angewandten Verfahren werden nur Gehirnproben untersucht - eine Untersuchung am lebenden Tier ist also nicht möglich.

BSE-Schnelltests können in allen Labors, die eine Erlaubnis nach der Tierseuchenerreger-Verordnung haben, durchgeführt werden. Die Tests dauern etwa sechs bis acht Stunden. Ein positives Ergebnis kann zunächst nur einen Verdacht begründen, der in einem staatlichen Labor bestätigt oder entkräftet werden muss.

0 Kommentare

Neuester Kommentar