Buch zum G-7-Gipfel : Bayern lässt schön grüßen

248 Seiten und ein Gewicht von 1782 Gramm: Zum G-7-Gipfel auf Schloss Elmau gibt es aus der Staatskanzlei in München das Buch "Bayern. Land im Herzen Europas". Ein Schinken, der den Freistaat ins schönste Licht rückt.

von
Schönes Bayern. Zum G-7-Gipfel macht Horst Seehofer kräftig Werbung für den Freistaat.
Schönes Bayern. Zum G-7-Gipfel macht Horst Seehofer kräftig Werbung für den Freistaat.Foto: dpa

Gewichtige Post erhielten dieser Tage Medienleute in Bayern, Berlin und der ganzen restlichen Welt aus der bayerischen Staatskanzlei, dem Regierungssitz des Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU). Zum anstehenden G-7-Gipfel auf Schloss Elmau, das sich im Freistaat befindet, verschickte er das Buch "Bayern. Land im Herzen Europas". Es rückt das Land ins schönste Licht, besteht aus 248 dicken Seiten und ist 1782 Gramm schwer.  "Damit kannst an Moh daschlogn", würde der Bayer sagen.

Für die Demonstranten werden wohl auch noch einige Exemplare übrigbleiben

Mit dem grauen Kartoneinband und dem Staatswappen in Silber darauf sieht es erst einmal so lebendig aus wie eine dicke Akte aus dem königlich-bayerischen Amtsgericht. Blättert man aber darin, so wird vor allem klar, dass Farbfotographie und -druck schon erfunden sind.15.000 Exemplare hat die Staatskanzlei für den G-7-Gipfel drucken lassen, wie Sprecherin Daniela Philippi bestätigt, es gibt Ausgaben auf Deutsch und Englisch. Neben den Journalisten bekommen die Politiker und die ganzen Delegationsmitglieder die Bücher überreicht. Warum? "Als Werbung", sagt Philippi unverblümt. Für die Demonstranten werden wohl auch noch einige Exemplare übrigbleiben. 

Die Quintessenz dieses Bilder- und Farbrausches: Bayern ist schön, Bayern ist traditionell und zugleich modern, hat eine tolle Natur, tolle Menschen, tolle Bauwerke. Und es ist, so verkündet Seehofer gleich zu Beginn, ein "Glück, in Bayern zu leben". Kurzum: In dem Buch ist alles festgehalten, was man sonst auf CSU-Parteitagen zu hören bekommt. Und noch mehr: Die beiden strammen Buam in Tracht auf Seite 104, von denen der eine die Hand auf die Schulter des anderen legt, sind laut Sprecherin Philippi tatsächlich ein schwules Paar. Die beiden Madln im Dirndl eine Seite weiter allerdings nur Freundinnen, keine Lesben.

Die Druckkosten liegen bei rund 20 Euro pro Band

Insgesamt weckt das Werk den Anschein, als ob der G-7-Gipfel nicht in Deutschland, sondern in Bayern stattfindet - der neuen Mittelmacht im Herzen Europas. Für den Gipfel wurde es aber nicht erstellt. Es handelt sich um eine neue, stark bearbeitete Ausgabe des "Bayern-Buches", das schon seit 2003 existiert und bei offiziellen Anlässen an Gäste überreicht wird. Die Druckkosten liegen bei rund 20 Euro pro Band, also insgesamt bei 300.000 Euro. Daran stört sich dann nur einer wie der Freien-Wähler-Chef Hubert Aiwanger. Doch was sind 300.000 Euro? Dafür bekommt man ja in München kaum eine Zwei-Zimmer-Wohnung. 

     

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben