Politik : Bücher für ein Vermögen

-

Wenn Georgiens gestürzter Präsident Eduard Schewardnadse wie versprochen zu Hause bleibt, hat er freie Wahl: In seiner Heimat gehören ihm schließlich gleich mehrere Häuser. Und dann ist da noch die Villa in BadenBaden, die in seinem Auftrag gekauft worden sein soll. Seit langem schon wirft die Opposition dem Familien-Clan des Staatschefs vor, unrechtmäßig Vermögen erworben zu haben und in die weit verbreitete Korruption verwickelt zu sein. Doch die Nachricht vom Kauf der Villa hat in Georgien die Debatte um Schewardnadses Vermögensverhältnisse neu entfacht. Dass Schewardnadse in Baden-Baden eine Villa besitzt, wurde noch vor seinem Rücktritt offiziell dementiert. Zugleich suchte aber Staatsminister Dschorbenadse nach einer Erklärung dafür, wo dessen Vermögen herkommen könnte: Schewardnadse habe im Ausland Vorträge gehalten und viele Bücher veröffentlicht. Diese Bücher seinen „eine Menge wert“, sagte Dschorbenadse kürzlich dem georgischen Sender Rustavi-2. „Das macht es ihm möglich, über stattliche Finanzen zu verfügen.“ So hoch sind die Auflagen von Schewardnadses Büchern allerdings nicht: Nach Tagesspiegel-Informationen kommt man selbst bei großzügiger Schätzung auf nicht mehr als 300 000 Exemplare – die Auslandslizenzen eingerechnet. Für eine Villa in Baden-Baden dürfte der Erlös kaum reichen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar