Politik : Bürgerkrieg und Bodenschätze

-

Die Demokratische Republik Kongo ist mit einer

Fläche von rund 2,3

Quadratkilometern und

60 Millionen Einwohnern das drittgrößte Land Afrikas. Es besitzt große

Rohstoffvorkommen an Gold, Diamanten, Kupfer, Uran und Kobalt. Nach mehr als drei Jahrzehnten Korruption , Misswirtschaft und Bürgerkrieg gehört das zentralafrikanische Land trotz der Bodenschätze zu den ärmsten Ländern der Welt. Das Pro-Kopf-Einkommen beträgt weniger als 120 Dollar im Jahr. Im

Bürgerkrieg zwischen 1998 und 2003 starben mehr als drei Millionen Menschen. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen werden täglich etwa 1000 Menschen Opfer von Gewalttaten . Der Osten des Landes wird von verfeindeten Rebellen-Milize n kontrolliert. Trotz eines Friedensvertrags werden die Rohstoffe einiger Provinzen von den Nachbarländern Uganda, Ruanda und Burundi weiter ausgebeutet. mf/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben