Bürgerschaftswahl : Hamburger Wahlkampf ohne Koch

Nach seinen herben Stimmenverlusten bei der Landtagswahl wird der hessische Ministerpräsident Roland Koch nicht im Hamburger Wahlkampf auftreten. Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust bekommt Unterstützung von anderer Seite.

Koch Foto: dpa
Roland Koch hält sich zurück. -Foto: dpa

Passau/HamburgDer hessische Regierungssprecher Dirk Metz sagte zur Begründung, Auftritte Kochs in Hamburg seien nie geplant gewesen, weil die CDU davon ausgegangen sei, dass in dieser Zeit in Hessen Koalitionsverhandlungen zu führen seien. Nach Angaben einer Hamburger CDU-Sprecherin war die Teilnahme Kochs an Wahlkampfveranstaltungen in der Hansestadt dagegen zumindest "angedacht".

In Hamburg wird am 24. Februar eine neue Bürgerschaft gewählt. Der niedersächsische Ministerpräsident und CDU-Vize Christian Wulff wird dagegen in Hamburg auftreten und um Stimmen für Bürgermeister Ole von Beust (CDU) werben, sagte ein Sprecher Wulffs der "Passauer Neuen Presse".

Beust hatte sich zuletzt vom Kampagnenstil Kochs distanziert, der in Hessen die Kriminalität junger Ausländer zu einem Hauptthema gemacht und bei der Wahl zwölf Prozentpunkte verloren hatte. (smz/dpa/ddp/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben