Politik : Bund bürgt wieder für Geschäfte mit Libyen

-

Berlin Nach der Einigung über die Entschädigung der La-Belle-Terroropfer drängt die Bundesregierung auf eine rasche Normalisierung des deutsch-libyschen Verhältnisses. Wohl schon am heutigen Donnerstag werde ein interministerieller Ausschuss beschließen, deutsche Exporte nach Libyen wieder mit staatlichen Hermes-Bürgschaften abzusichern, hieß es am Mittwoch aus dem Wirtschaftsministerium. Bundeskanzler Gerhard Schröder will im Herbst nach Tripolis reisen. Den Ausbau der politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zu Tripolis hatte die rot-grüne Außenpolitik vorbereitet, nachdem Staatschef Gaddafi dem Terrorismus abgeschworen und auf ABC-Waffen verzichtet hatte. Aus der FDP kam indes Kritik: Schröder suche in Tripolis einen „Prestigeerfolg“. hmt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben