Politik : Bund gibt kein Geld für das Stadtschloss

-

(C. v. L.). Empört haben die Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Bundestagsabgeordnete und Politiker auf Pläne des Bundes reagiert, die kulturelle Nutzung im künftigen Berliner Stadtschloss einzuschränken. Statt eines 80prozentigen kulturellen Anteils an der Schlossfläche sollen demnach nur noch 20 Prozent für Museen und Bibliotheken genutzt werden. Der größte Anteil des Gebäudes soll, um die öffentliche Hand zu entlasten, für kommerzielle Zwecke zur Verfügung stehen. Abgeordnete sprachen von einem „Kommerz-Schloss“.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben