Politik : Bundeskanzler Schröder hatte die Europa-Politik der Unionsparteien kritisiert

Die CSU hat Vorwürfe von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD), die Union polemisiere gegen die Osterweiterung der Europäischen Union, entschieden zurückgewiesen. "Die Vorwürfe von Bundeskanzler Schröder, CDU und CSU versuchten ausländerfeindliche Ressentiments in der Bevölkerung gegen die EU-Osterweiterung und einen möglichen Türkei-Beitritt zu wecken, ist völlig absurd", sagte der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Michael Glos, am Mittwoch. Schröder hatte in der "Berliner Zeitung" Befürchtungen geäußert, die Union werde von der Europa-Politik von Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) abrücken. Sie werde versuchen, Profit aus ausländerfeindlichen Stimmungen zu ziehen. Vor allem die CSU hatte in den vergangenen Wochen vor zu viel Enthusiasmus bei der EU-Osterweiterung gewarnt und die Öffnungspolitik gegenüber der Türkei kritisiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben