Politik : Bundesministerien: Sechs Minister sitzen noch am Rhein

lha

Sechs Ministerien haben ihren Hauptdienstsitz nach wie vor in der Bundesstadt Bonn und sind in Berlin nur mit einem Zweitsitz vertreten. Bundeskanzler sowie acht Minister und das Presse- und Informationsamt der Bundesregierug sind mit ihrem kompletten Ressorts umgezogen. Am Rhein sind folgende Bundesministerien geblieben: Gesundheit; Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit; Verteidigung; Verbraucherschutz, Ernährung, Forsten und Landwirtschaft; Bildung und Forschung sowie das Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Mit dem Umzugsbeschluss sind rund 11 400 Arbeitsplätze vom Rhein an die Spree verlegt worden. Mehr als 10 000 Angestellte sind ihren Arbeitsplätzen gefolgt und in die Hauptstadt umgezogen. 1200 pendeln derzeit zwischen Bonn und Berlin.

Mit den zwei Regierungsstandorten sind die Anforderungen an die Kommunikation erheblich gestiegen. Seit 1999 sorgt der Informationsverbund Berlin/Bonn (IVBB) für einen sicheren Datenaustausch zwischen den einzelnen Standorten per ISDN, elektronischer Post, einem Video-Konferenzdienst und dem Parlamentsfernsehen. Nach dem Abschluss aller Umzugsarbeiten sollen in Bonn und Berlin rund 30.000 IVBB-Nutzer angeschlossen sein.

Der Deutsche Bundestag hatte sich am 20. Juni 1991 nach leidenschaftlicher Debatte mit knapper Mehrheit für den Regierungsumzug von Bonn nach Berlin ausgesprochen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben