Bundespräsidentenamt : Neuer Anlauf für Gesine Schwan?

Im Jahr 2004 unterlag sie Horst Köhler. 2009 soll Gesine Schwan wieder für das Amt des Bundespräsidenten kandidieren - wenn es nach dem Willen führender SPD- und Grünen-Politiker geht.

BerlinNach SPD-Politikern sprechen sich auch die Grünen für die Präsidentin der Viadrina-Universität in Frankfurt (Oder), Gesine Schwan (SPD), als Kandidatin bei der Wahl zum Amt des Bundespräsidenten aus. Die Grünen hätten schon 2004 für Gesine Schwan gestimmt, weil sie eine gute Bundespräsidentin wäre, die für den Ausgleich zwischen Ost und West stehe, sagte die Parlamentarische Geschäftsführerin der Partei, Irmingard Schewe-Gerigk, der "Bild"-Zeitung. Es sei längst an der Zeit, dass Deutschland eine Bundespräsidentin bekomme. "Und bei den Grünen gibt es immer eine große Offenheit, wenn sich eine gute Kandidatin bewirbt", sagte Schewe-Gerigk.

Gut ein Jahr vor der nächsten Bundespräsidentenwahl am 23. Mai 2009 hatten zuvor führende SPD-Politiker ihre Parteispitze davor gewarnt, vorschnell eine mögliche erneute Kandidatur von Amtsinhaber Horst Köhler zu unterstützen. Zugleich mehren sich die Stimmen, die eine Frau im höchsten Staatsamt sehen wollen. (svo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben