Bundespräsidentenwahl : Linke entscheidet Mitte Oktober über eigenen Kandidaten

Je nachdem, wie die Bayern-Wahl ausgeht, will die Linke einen eigenen Kandidaten für die Bundespräsidentschaftswahl im kommenden Jahr aufstellen. Zuvor aber will die Linke noch einmal die Kandidatin der SPD, Gesine Schwan, auf Herz und Nieren prüfen.

MünchenDie Bundestagsfraktion der Linken will am 14. Oktober darüber entscheiden, ob sie zur Wahl des Bundespräsidenten im nächsten Jahr einen eigenen Kandidaten aufstellt. Fraktionschef Gregor Gysi rechne mit einer großen Mehrheit seiner Fraktion für einen eigenen Kandidaten, hieß es am Mittwoch während einer Klausurtagung der Linke-Bundestagsabgeordneten in München. Dennoch beschloss die Fraktion, zunächst die Kandidatin der SPD, Gesine Schwan, zu einem Gespräch zu empfangen.

Die Linke hatte stets angekündigt, erst nach der Landtagswahl in Bayern am 28. September eine Entscheidung zu fällen, weil erst dann die Zusammensetzung der Bundesversammlung feststeht. Diese wählt am 23. Mai 2009 den Bundespräsidenten. Amtsinhaber Horst Köhler stellt sich erneut zur Wahl. Am 14. Oktober ist die nächste Fraktionssitzung der Linken nach der Landtagswahl in Bayern. (nis/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben