Bundesrat : Straftaten unter Drogen härter strafen

Wer unter Einfluss von Alkohol oder Drogen Straftaten begeht, soll nach dem Willen der Länderkammer künftig nicht mehr auf eine milde Strafe hoffen können.

Berlin - Der Bundesrat beschloss die Einbringung eines Gesetzentwurfes in den Bundestag, wonach Strafmilderung ausgeschlossen sein soll, wenn der Rausch selbst verschuldet war. Zwar sei es für einen alkoholisierten oder unter Drogeneinfluss stehenden Täter schwerer, sich gesetzestreu zu verhalten. Es sei aber allgemein bekannt, dass Rauschmittel, vor allem Alkohol, enthemmend wirkten, heißt es in der Begründung. Der Gesetzentwurf will den Opferschutz und die Strafgerechtigkeit stärken. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar