Politik : Bundesregierung hält an Wachstumsprognose fest

-

(dpa). Die Bundesregierung hält trotz der Rückschläge bei einigen Konjunkturdaten und schwächerer Prognosen führender Institute an ihrer optimistischen Einschätzung für 2004 fest. Es werde in diesem Jahr weiter mit einem Wirtschaftswachstum von 1,5 bis 2,0 Prozent gerechnet, sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Gerd Andres (SPD), am Freitag im Bundesrat. Der etwas schwächere Start ins Jahr dürfe nicht überbewertet werden. Die Erholung sei zwar schwach, es gebe aber StabilisierungsSignale. Die Rahmenbedingungen seien weiterhin günstig. Mit Blick auf von Wirtschaftsforschern nach unten revidierten Konjunkturerwartungen sagte Andres in der Debatte zum Jahreswirtschaftsbericht, es gebe für die Bundesregierung keinen Grund, die Projektionen zu korrigieren.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar