Bundestagsfraktion : FDP-Abgeordnete rangeln um Job des Chef-Finanzexperten

Nachdem sich Fraktionschefin Birgit Homburger auf der Suche nach einem Nachfolger für den Wehrbeauftragten Reinhold Robbe von mehreren Kandidaten einen Korb geben lassen musste, gibt es nun Querelen um die Neubesetzung auf dem Posten des finanzpolitischen Sprechers der Fraktion.

von

BerlinErneut hat die FDP Probleme, wichtige Posten in der Bundestagsfraktion zu besetzen.  Während der nordrhein-westfälische Abgeordnete Frank Schäffler den Job gern haben möchte, die Fraktionsspitze ihm allerdings die wichtige Aufgabe nicht zutraut, müsste der Wunschkandidat Volker Wissing dafür sein Amt als Vorsitzender des Finanzausschusses im Bundestag aufgeben, was ein neues Loch ins Personaltableau reißen würde. Zudem spekuliert Wissing offenbar darauf, als Sprecher in den Fraktionsvorstand aufgenommen zu werden. Für den dort frei werdenden Platz allerdings bewirbt sich auch Patrick Döring.

Die Position des finanzpolitischen Sprechers gilt als einflussreiche Schlüsselstellung, ist die Steuer- und Finanzpolitik doch der Markenkern der Liberalen. Überdies wird der Sprecher von Sommer an die Verhandlungen mit der Union und Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zur Steuersenkung führen. Nachdem der bisherige Chef-Finanzer, Karl Ludwig Thiele, im Mai zur Bundesbank geht und Hermann Otto Solms die Strippen als einflussreicher Arbeitsgruppenchef aus dem Hintergrund ziehen will, rangeln die jüngeren Bewerber Schäffler und Wissing um die Nachfolge. Bis spätestens Anfang kommender Woche muss Homburger sich entschieden haben. Zu Beginn der Haushaltswoche nämlich soll der Sprecher seine erste Rede im Plenum halten. Antje Sirleschtov

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben