Bundestagskandidatur : Oberschwaben-CDU gegen weiteren Anlauf Metzgers

Der Ex-Grüne Oswald Metzger tingelt durch die schwäbische CDU, um einen Wahlkreis für den Bundestag zu finden. In Biberach scheiterte er gegen den dortigen Kreisvorsitzenden, in Oberschwaben scheint man auch nicht sehr auf ihn erpicht zu sein.

StuttgartDie oberschwäbische CDU lehnt einen weiteren Anlauf des früheren Grünen-Politikers Oswald Metzger für eine Rückkehr in den Bundestag ab. "Ich wäre froh, wenn das dem Bodenseekreis erspart bleibt", sagte der Vorsitzende des CDU-Bezirksverbands Württemberg-Hohenzollern, Andreas Schockenhoff, am Mittwoch. "Aus der Führung des Bezirksverbandes bekommt Metzger das Signal, auf das er wartet, sicher nicht."

Nach einem Bericht der "Schwäbischen Zeitung" ist die CDU im Bodenseekreis auf der Suche nach einem geeigneten Bewerber für die Bundestagswahl, nachdem mit dem Kreisvorsitzenden Markus Müller der aussichtsreichste Kandidat seinen Verzicht erklärt hatte. Metzger schloss gegenüber der Zeitung eine Kandidatur nicht aus. Die CDU müsse ihm aber "deutliche Signale geben". Der 53-Jährige war in der vergangenen Woche in einer CDU-Stichwahl um die Bundestagskandidatur im Wahlkreis Biberach gegen den Kreisvorsitzenden Josef Rief unterlegen. (mhz/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar