Bundestagswahl : FDP macht den Obama und kündigt Internetwahlkampf an

Die FDP will mit einem "klaren Paradigmenwechsel" in den Wahlkampf 2009 gehen.

BerlinDer Bundesgeschäftsführer der FDP, Hans-Jürgen Beerfeltz, sagte Tagesspiegel Online: "Wir werden als erste Partei den Schwerpunkt nicht auf Plakate legen, sondern auf Dialog, persönlich und auch virtuell. Wer nur auf die alten Wahlkampfmethoden setzt, wird verlieren."

Die FDP will nach amerikanischem Vorbild vor allem im Internet Dialogforen aufbauen. "Es geht darum, dass wir die Unterstützer vernetzen und die Kampagne sich verselbständigt, weil die Menschen die Themen interessant finden", sagte Beerfeltz der Online-Redaktion des Tagesspiegels und kündigte eine "Mitmacharena" im Internet an, die interaktiven Dialog ermöglicht. Beerfeltz will zudem das Handy nutzen, um auch mit SMS Wahlkampf zu machen.

Der Bundesgeschäftsführer kündigte auf Tagesspiegel Online zudem an, dass es eine Woche vor der Bundestagswahl am 27. September 2009 einen FDP-Parteitag in Potsdam geben wird. (Tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben