Politik : Bundeswehr bleibt in Kabul

-

(dpa). Die deutschen Soldaten in der internationalen AfghanistanSchutztruppe (Isaf) sind nach Darstellung ihres Kommandeurs Norbert van Heyst nicht akut gefährdet. Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) sagte hingegen der „Welt am Sonntag“, es gebe im Falle eines Irak-Krieges „alarmierende Signale“ für die Sicherheit der Deutschen in Kabul.

Nach Angaben eines Isaf-Sprechers würden auch im Falle eines Irak-Kriegs die deutschen Soldaten das Land nicht verlassen. Äußerungen von Verteidigungsminister Peter Struck seien missverstanden worden. Struck hatte am Freitag auf eine Vereinbarung verwiesen, nach der deutsche Soldaten im Fall eines Krieges ausgeflogen werden könnten.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben