Politik : Bundeswehr: Minister: Berufsarmee kostet 3,5 Milliarden

Zum Thema Online-Umfrage: Wehrpflicht abschaffen? Verteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD) hat sich erneut nachdrücklich für die Wehrpflicht ausgesprochen. Eine Berufsarmee würde Mehrkosten von mindestens 3,5 Milliarden Mark (rund 1,8 Milliarden Euro) verursachen, sagte Scharping am Freitag in Berlin bei einer Bilanz einer vierwöchigen Reise durch rund 40 Standorte. Der CDU-Verteidigungsexperte Paul Breuer warf Scharping in Berlin vor, es sei ihm nicht gelungen, selbst eigene Parteigenossen von seinem Bundeswehrkonzept zu überzeugen. Breuer kritisierte erneut die "chronische Finanznot" der Bundeswehr. Die Armee werde von der Bundesregierung mit einer "ignoranten und kaltschnäuzigen Arroganz" behandelt. Er forderte für die Bundeswehr zwei Milliarden Mark und knüpfte die Zustimmung der Union zu einem Nato-Einsatz an einen Kurswechsel bei der finanziellen Ausstattung der Armee.

0 Kommentare

Neuester Kommentar