Politik : Busgeiseln in Berlin befreit

Dritte Entführung innerhalb von 16 Tagen – keine Verletzten

-

Berlin (lvt). Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat am Sonntagabend in Berlin kurzzeitig einen Linienbus gekapert. Er wurde nach einer halben Stunde von Spezialeinsatzkräften überwältigt. Die drei übrigen Fahrgäste, der Busfahrer und der Täter blieben unverletzt. Laut Polizei hatte der Mann den Bus der Linie X21an der Haltestelle am KurtSchumacher-Platz zwischen Wedding und Reinickendorf in seine Gewalt gebracht. Sofort herbeigerufene Spezialkräfte umstellten den Wagen. Ob sie gewaltsam eindrangen, blieb vorerst ungeklärt. Zeugen zufolge handelt es sich um einen jungen Libanesen. Sein Motiv ist unklar. Es war die dritte Busentführung in 16 Tagen. Erst am Freitag hatte ein 17-Jähriger in Bremen einen Bus in seine Gewalt gebracht. Am 11. April hatte ein flüchtiger Bankräuber in Berlin einen Linienbus gekapert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben