Politik : Bush soll doch früh gewarnt worden sein Protokoll zu Al-Qaida-Plänen

-

(dpa). USPräsident George W. Bush wurde angeblich fünf Wochen vor den Anschlägen vom 11. September über Pläne der Al Qaida für Terrorattacken mit Sprengsätzen auf amerikanischem Boden informiert. Entsprechende Warnungen seien in einem Protokoll enthalten gewesen, das dem Präsidenten am 6. August 2001 vorgelegt wurde, berichteten US-Medien am Samstag. Erst am Donnerstag hatte Bushs Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice vor dem Untersuchungsausschuss des Kongresses zum 11. September ausgesagt, das Protokoll habe in erster Linie aus „geschichtlichem“ Hintergrund zur Al-Qaida-Bedrohung bestanden, das heißt, im Wesentlichen aus Angaben über mögliche Strategien und Pläne in der Vergangenheit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar