Politik : BVG-Chef von Arnim ist tot

-

Berlin Der Vorstandsvorsitzende der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Andreas von Arnim, ist gestern völlig unerwartet im Alter von 46 Jahren gestorben. Die Todesursache ist noch nicht bekannt. Von Arnim war in einer Physiotherapie-Praxis zusammengebrochen, wo Knieverletzungen behandelt worden waren, die er bei einem Unfall erlitten hatte. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD), der auch Aufsichtsratsvorsitzender der BVG ist, würdigten die Leistungen von Arnims, dessen Aufgabe es war, die BVG zu sanieren. Andreas von Arnim hatte die Führungsposition am 1. Oktober 2002 übernommen. kt

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar