Casdorffs Agenda : Alles Michael Müller, oder was?

Heute verabschiedet die Berliner SPD unter dem neuen Vorsitzenden Müller ihr Wahlprogramm. Vom Abschneiden der Partei bei den Wahlen im September hängt auch vieles für den Bund ab.

von
Im September sind Wahlen in Berlin: Ein Wahlsieg von Michael Müller wäre auch für die Bundes-SPD wichtig. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa
Im September sind Wahlen in Berlin: Ein Wahlsieg von Michael Müller wäre auch für die Bundes-SPD wichtig.Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Berlins SPD tagt. Alles Müller oder was? Viel Michael Müller jedenfalls, denn er hat alles an sich gezogen. Nicht alle in der SPD finden das gut. Wie sich an seinem Wahlergebnis zum Landesvorsitzenden gezeigt hat: knapp 82 Prozent. Aber auch nicht alle im Bund sind begeistert: Vorgänger Jan Stöß bleibt Vorstandsbeauftragter für die Metropolen.

Hinzu kommt, dass Müller den Kollegen Parteivorsitzenden im Bund nicht eben entschieden unterstützt. Das hat Sigmar Gabriel sich bestimmt gemerkt. Müller steht sowieso schon mal unter Beobachtung. Die Stadt wählt im September. Vom Abschneiden der SPD hängt viel ab. Für Müller und für Gabriel. Ohne Wahlsieg in Berlin ist alles nichts.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können.

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben