Casdorffs Agenda : Auf Wiedersehen, Alexis Tsipras

Alexis Tsipras ist als Ministerpräsident zurückgetreten, um den Weg für vorgezogene Parlamentswahlen zu ebnen. Das zeigt sein Selbstbewusstsein. Und erinnert wieder einmal an Gerhard Schröder.

Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff
Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas CasdorffFoto: Tsp

Auf Wiedersehen, Alexis Tsipras. In Griechenland soll es am 20. September vorgezogene Wahlen geben. Damit das so kommt, tritt Tsipras als Ministerpräsident zurück. Er will das Verfahren beschleunigen. Das zeigt sein Selbstbewusstsein. Und erinnert wieder einmal an Gerhard Schröder.

Zum einen will Tsipras den linken Flügel seiner Partei loswerden; der hatte sich bei Parlamentsabstimmungen zu Spar- und Reformauflagen gegen ihn gestellt. Zum anderen strebt er ein neues Mandat an, ehe seine harte Agenda in Griechenland zu wirken beginnt. Aber gut möglich, dass es danach ein Wiedersehen mit Alexis Tsipras gibt. Als Regierungschef.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können.


» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben