Casdorffs Agenda : Auftrieb beim elektromobilen Antrieb

Das Regierungsziel von einer Million Elektrofahrzeugen bis 2020 wird nicht erreicht werden - doch die Tendenz ist positiv. Und das ist auch nötig. Ein Kommentar.

von
Tanken mit Strom. Bei den Neuzulassungen von Elektroautos gibt es eine deutliche Tendenz nach oben.
Tanken mit Strom. Bei den Neuzulassungen von Elektroautos gibt es eine deutliche Tendenz nach oben.Foto: Jan Woitas/dpa

Riesig sind die Zahlen nicht, aber sie stimmen leise hoffnungsfroh. Die Wende im Sektor Verkehr kommt in Gang. Die Neuzulassung von Elektroautos in Deutschland hat sich 2015 im Vergleich zum Vorjahr um fast die Hälfte auf 12.363 erhöht, das sind plus 45,1 Prozent. Insgesamt fahren die meisten Elektro-Pkw in Bayern (knapp 5800), gemessen am gesamten Fahrzeugbestand ist Berlin mit 1,23 Elektroautos pro 1000 Wagen vorn. Und das ist auch nötig so. Um die Verpflichtungen aus dem Pariser Klimaabkommen einzuhalten, muss noch viel geschehen. In den vergangenen 25 Jahren jedenfalls ist der Ausstoß von Treibhausgasen kaum geringer geworden. Da hilft es, Pkw-Verkehr, der nicht vermieden werden kann, mittelfristig elektromobil und mit Ökostrom zu organisieren. Auch wenn das Regierungsziel von einer Million Elektrofahrzeugen bis 2020 trotz Kaufprämie nicht erreicht werden wird - jährlich steigende Zahlen für Autos mit alternativen Antrieben zeigen eine Tendenz: eine positive.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können.


» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben