Casdorffs Agenda : Erdogan ist der Putin der Türkei

Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan - beiden gemein ist das Manische. Letzterer kämpft nun gegen den IS. Denn der bedroht seine Macht.

von
Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff
Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas CasdorffFoto: Tsp

Recep Tayyip Erdogan - gerade hören wir wieder ständig seinen Namen. Aber wer weiß schon, wer dieser Mann wirklich ist? Erdogan ist der Putin der Türkei. Wo der eine ein Zar ist, ist der andere der Sultan. Was dem einen das Großrussische, ist dem anderen das Osmanische. Beiden gemein: das Manische. Sie lassen sich wählen und wählen. Die Verfassung ist da kein Problem. Hauptsache, sie erfreuen sich beide guter Verfassung.

Ach ja, auch interessant: Im April 1998 wurde Erdogan zu zehn Monaten Gefängnis und lebenslangem Politikverbot verurteilt. Anlass war eine Rede, in der Erdogan aus einem religiösen Gedicht zitiert haben soll. "Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten."

Aber jetzt kämpft die Türkei ja gottlob gegen den "Islamischen Staat". Den wüsten. Dessen selbsternannter Kalif bedroht schließlich den Westen. Und Erdogans Macht.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können.



» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben