Casdorffs Agenda : Herr Schäuble, übernehmen Sie!

Die steuerliche Belastung der deutschen Einkommen liegt bei mehr als 50 Prozent. Nach Griechenland sollte Finanzminister Wolfgang Schäuble sich nun wieder mehr den Problemen in Deutschland zuwenden.

von
Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff
Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas CasdorffFoto: Tsp

Ach, wenn das Wochenende doch ruhiger gewesen wäre. Dann wäre auch nicht durchgegangen, einfach so, was wichtig ist: Nach Berechnungen des Bundes der Steuerzahler arbeiten Bürger und Betriebe seit exakt 6:14 Uhr am Sonnabend wieder für ihr eigenes Portemonnaie.

Das gesamte Einkommen, das die Steuer- und Beitragszahler vor diesem Datum erwirtschaftet haben, wurde rein rechnerisch an den Staat abgeführt. Damit liegt die volkswirtschaftliche Einkommensbelastungsquote 2015 bei voraussichtlich 52,4 Prozent. Von jedem verdienten Euro bleiben also nur 47,6 Cent übrig. Heißt: Die Belastung in Deutschland ist eindeutig zu hoch. Da muss doch was zu machen sein. Herr Schäuble, übernehmen Sie: den sofortigen Abbau der kalten Progression; den allmählichen Abbau des Soli; den aufkommensneutralen Umbau der Grundsteuer.

Und der Strom ist auch zu teuer. Aber das ist was für Sigmar Gabriel. Der kommt morgen wieder dran.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben