Casdorffs Agenda : Merkel baut im Syrienkonflikt auf Vernunft

Die Kanzlerin hat sich für Sicherheitszonen in Syrien ausgesprochen. Doch der Rest der Welt ist skeptisch. Kann sie sich trotzdem durchsetzen?

von
Kanzlerin Angela Merkel.
Kanzlerin Angela Merkel.Foto: REUTERS

Merkel gegen den Rest der Welt - das klingt nach einem passenden Filmtitel. Bald schon für eine Serie. Jetzt gerade hat die Bundeskanzlerin sich relativ unbeachtet für Sicherheitszonen in Syrien ausgesprochen. Die will erst mal keiner, jedenfalls keine Zonen, die von ausländischen Truppen verteidigt werden müssten.

Aber, und das ist klassisch Merkel: Sie baut auf Vernunft. In den Genfer Friedensgesprächen könnten sich die Konfliktparteien doch auf Gegenden einigen, in denen Syrer geschützt vor Bomben seien. Solche sicheren Bereiche müssten sich aus den Gesprächen heraus entwickeln. Die Kollegen Regierungschefs bis hin zum US-Präsidenten sehen das skeptisch.

Trotzdem lässt Angela Merkel nicht locker. Denn: Bald eine habe Million Tote, vier Millionen Flüchtlinge, zwölf Millionen, die im Land entwurzelt sind - vielleicht versteht der Rest der Welt doch irgendwann.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

20 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben