Casdorffs Agenda : Österreichs Entscheidung macht Merkel noch einsamer

Was nun, Angela Merkel? Österreichs Obergrenze für Flüchtlinge stellt die Haltung der Kanzlerin massiv infrage.

Kanzlerin Angela Merkel gerät durch die Einführung einer Obergrenze für Flüchtlinge in Österreich noch mehr unter Druck.
Kanzlerin Angela Merkel gerät durch die Einführung einer Obergrenze für Flüchtlinge in Österreich noch mehr unter Druck.Foto: Reuters/Michael Rehle

Wie lange noch? Wann werden die Grenzen in Deutschland geschlossen? Wie will die Kanzlerin nach der Entscheidung Österreichs in Baden-Württemberg, in Rheinland-Pfalz, in Sachsen-Anhalt (wo am 13. März gewählt wird) ihre Haltung verteidigen, ohne selbst zu verlieren?

Es ist immerhin die sozialdemokratisch geführte Regierung in Wien, die so handelt. Und wenn es mit ihr besprochen wäre, von Kanzlerkollege Werner Faymann zu Kanzlerkollegin? Dann würde es auch nicht besser.

Die Wiener Entscheidung stellt ihre Haltung massiv infrage. Sie macht Merkel noch einsamer. Dazu sollte sie sich mal erklären. Schweigen wird die Mehrheit nämlich auch nicht mehr lange ohne Widerspruch hinnehmen.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können.

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben