Casdorffs Agenda : Selbst unter größtem Druck bleibt Israel demokratisch

Wer ist demokratisch im Nahen Osten? Israel. Das hat ein israelisches Bezirksgericht in dieser Woche unter Beweis gestellt. Ein Kommentar.

von
Israelis demonstrieren in Tel Aviv.
Israelis demonstrieren in Tel Aviv.Foto: dpa

Ein neues Beispiel aus der Reihe: Wer ist demokratisch im Nahen Osten? Israel! Diese Woche hat das Bezirksgericht von Lod sieben jüdische Landesbürger wegen Terrorattacken angeklagt. Die Anklagepunkte: Gewalttätige Verbrechen, Waffenbesitz, nationalistische Aktivitäten. Unter anderem hatten die sieben Israelis - aus verschiedenen Siedlungen, darunter ein Soldat - eine Tränengasgranate gegen ein Haus geworfen. Die dort wohnende Familie, darunter ein Baby, blieb unverletzt. Warum das alles erwähnenswert ist? Verübt wurden die Terrorattacken in der Gegend von Ramallah in der Westbank, gerichtet waren sie gegen Palästinenser. Merke: Selbst unter größtem Druck, in permanenter Verteidigungshaltung wird Israels Justiz dem Anspruch an eine funktionierende Demokratie gerecht.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können.


42 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben