Casdorffs Agenda : Trump kennt keine politischen Konventionen

Wie kann man einem wie Donald Trump beikommen? Einem, für den Fakten und Konventionen nicht zählen? Indem man ihm gibt, was er will.

von
Der designierte US-Präsident Donald Trump ist schon vor seiner Amtseinführung sehr präsent.
Der designierte US-Präsident Donald Trump ist schon vor seiner Amtseinführung sehr präsent.Foto: reuters

Ein Präsident, der noch im Amt ist, von dem längst keiner mehr Notiz nimmt. Der, obwohl so viel jünger, schon seit Wochen so "old school" und schwach wirkt. Ja, der deutschen Politik sollte es etwas ins Ohr sagen, wie Barack Obama dasteht im Vergleich zu Donald Trump. Der regiert, unverblümt, ohne Rücksicht, obwohl er noch gar nicht im Amt ist. Er drängt alle zur Seite.

Das ist der Zug der neuen Zeit. Fakten? Macht Trump sich selbst. Er kennt keine politischen Konventionen, will sie auch nicht mehr lernen. Wie man so einem beikommen kann? Vielleicht so: Er will Direktheit, er bekommt sie. Er sucht die Kraftprobe, er bekommt sie.

Wenn Donald Trump Präsident ist, werden ihn seine Kollegen lehren müssen, von mehr als sich selbst Notiz zu nehmen. Voran die am längsten amtierende Regierungschefin der freien Welt, Angela Merkel.
Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

4 Kommentare

Neuester Kommentar