Casdorffs Agenda : Von Angela Merkel wird mehr erwartet

Der Ehrentitel des US-Magazins "Time" ist auch eine Herausforderung für die Kanzlerin. Sie muss noch viel leisten: In der Flüchtlingsfrage und beim Klima zum Beispiel. Ein Kommentar.

von
Kanzlerin Angela Merkel wurde gerade erst ausgezeichnet.
Kanzlerin Angela Merkel wurde gerade erst ausgezeichnet.Foto: AFP

Politikerin des Jahres, Kanzlerin der freien Welt - mehr geht nicht, oder? Muss aber. Denn was als Ehrentitel des US-Magazins "Time" für Geleistetes daherkommt, ist eine Herausforderung: sich den Titel zu verdienen. Viel bleibt zu tun, in der Welt und für die Welt.

Die Flüchtlingsfrage ist nur ein Teil. Das Klima kommt hinzu (und diesmal ist nicht vor allem das Koalitionsklima gemeint). Hier treffen sich die Menschenpflichten mit den Menschenrechten.

Gerade wurde an die weltweit gültige Allgemeine Erklärung von 1948 erinnert. Zurecht: Wo Menschenrechte verletzt werden, entstehen Fluchtbewegungen; wo die Klimakatastrophe zu materieller Not führt, fliehen Menschen auch. Nicht immer ist das Beste schon geschehen, wenn Gesetze angepasst wurden.

Vielmehr weist "Time" auf ein anderes hin, das große "Leader" auszeichnet: das Gesetz des Handelns. Hier hat Angela Merkel noch einiges zu leisten. Die Politiker der freien Welt erwarten mehr von ihr.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

25 Kommentare

Neuester Kommentar