Casdorffs Agenda : Von der Wiege bis zur Uni

Unsere Regierenden glauben, es fehle vor allem an Geld, damit mehr Kinder kommen. Besser wäre es, alle würden sich einmal zu einem ganzheitlichen Konzept durchringen.

Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff
Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas CasdorffFoto: Tsp

Seien wir ehrlich: Was kümmert uns die Vorratsdatenspeicherung. Also die meisten von uns wenig. Aber ob kinderlose Paare eine Sonderabgabe zahlen müssen - das ist ein Aufregerthema. Zurecht! Denn so weit ist es gekommen: dass wir hierzulande ein Starterpaket schnüren müssen, inklusive einer Art Begrüßungsgeld für Neugeborene. Was sagt das aus über unsere Gesellschaft?

Dass unsere Regierenden glauben, es fehle vor allem an Geld, damit mehr Kinder kommen. Nur kann man die nicht kaufen. Herdprämien, Gebärprämien - besser wär's, alle Regierungen in Bund und Ländern würden sich einmal zu einem ganzheitlichen Konzept durchringen. Eines von der Wiege bis zur Uni. Weil sie uns wirklich kümmern: unsere Kinder.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können.


2 Kommentare

Neuester Kommentar