Politik : Castor-Transport: Union: Trittins Weisung zu Atom ist rechtswidrig

Wegen des vorläufigen Stopps für den Castor-Transport von Neckarwestheim nach Ahaus haben Unionspolitiker scharfe Kritik an Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) geübt. Der Stuttgarter Umweltminister Ulrich Müller (CDU) sagte am Mittwoch, die von Trittin angewiesene zusätzliche Einlagerung von Brennelementen im Abklingbecken des Atomkraftwerks (AKW) Neckarwestheim sei "rechtswidrig". Allerdings werde sich die baden-württembergische Landesregierung an Trittins Weisung halten müssen. Die designierte Grünen-Chefin Claudia Roth schloss unterdessen Sitzblockaden gegen "unsinnige" Atommüll-Transporte nicht aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben