Politik : CDU-Rechtspolitiker Pofalla fordert den SPD-Politiker erneut zum Rücktritt auf

Die CDU hat den EU-Balkan-Beauftragten Bodo Hombach (SPD) wegen dessen Immobilienaffären zum Rücktritt aufgefordert. "Es ist Zeit zu gehen. Herr Hombach, haben Sie endlich den Anstand und treten Sie zurück", sagte der Obmann der Unionsfraktion im Rechtsausschuss des Bundestages, Ronald Pofalla, am Donnerstag vor Journalisten in Düsseldorf. Zugleich griff Pofalla Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) wegen der Ernennung Hombachs zum Balkan-Beauftragten der EU scharf an: "Als deutscher Kanzler schiebt man den europäischen Regierungschefs kein solches Windei ins Nest." Pofalla forderte Schröder auf, im Europaauschuss des Bundestages zu den Vorgängen um Hombach detailliert Stellung zu nehmen. Anderenfalls werde die Union das Thema über eine Große Anfrage in den Bundestag einbringen.

Gegen den Ex-Kanzleramtsminister Hombach waren zuletzt wiederholt Vorwürfe wegen angeblich falscher Abrechnungen der Baukosten für sein Haus in Mülheim an der Ruhr und der Beteiligung seiner Mutter an einem kanadischen Immobiliengeschäft laut geworden. Nach Angaben von Ex-Veba-Mitarbeitern soll bei den Baukosten für Hombachs Privathaus eine sechsstellige Summe zu Lasten des Veba-Konzerns verrechnet worden sein. Hombach wies alle Vorwürfe wiederholt als "Unwahrheit" zurück.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben