CEM ÖZDEMIR : Aufsteiger mit Bonus

Seine Mission sieht Cem Özdemir darin, die Parteiflügel zusammenzuführen. Dabei kämpft der 42-Jährige auch gegen das Image des smarten Aufsteigers an, der sich lieber im schicken Anzug präsentiert, als sich in die Niederungen grüner Basisarbeit zu begeben. „Ich habe mich verändert“, ist seine Botschaft. Schon mit 28 Jahren wurde Özdemir 1994 der erste türkischstämmige Bundestagsabgeordnete und agierte öffentlichkeitswirksam als Innen- und Migrationsexperte. Doch im Jahr 2002 wurde sein

Höhenflug jäh gestoppt. Nach einer Affäre um den PR-Manager Moritz Hunzinger und einem Fehltritt

mit privat genutzten Flug-Bonusmeilen trat Özdemir von allen Ämtern zurück und verzichtete 2002 auf eine neue Kandidatur für den Bundestag. 2003 wurde Özdemir ins EU-Parlament gewählt. 1965 war Özdemir als Kind türkischer Zuwanderer in Bad Urach geboren worden. Nach einer Ausbildung zum Erzieher studierte er Sozialpädagogik in Reutlingen. Bereits 1981 wurde er Mitglied der Grünen, 1989 rückte er in den baden-württembergischen Landesvorstand auf. Özdemir ist verheiratet und hat eine Tochter. AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben