Politik : China: Korrespondent zeitweilig festgesetzt

Der China-Korrespondent des Tagesspiegel, Harald Maass, ist am Mittwoch in Zentralchina von lokalen Funktionären und Polizisten vorübergehend festgesetzt worden. Maass, der auch für die "Frankfurter Rundschau" berichtet, befand sich auf einer privaten Reise. Seine Begleiterinnen, die deutsche Fotografin Katharina Heffe und eine chinesische Freundin, wurden ebenfalls zeitweilig festgehalten. In einem Telefongespräch mit der "Frankfurter Rundschau" teilte Maass am Abend mit, dass seine beiden Begleiterinnen und er wieder frei seien. Ihnen sei zuvor vorgeworfen worden, durch einen verbotenen Ort gefahren zu sein. Der Landkreis Schangcai (Provinz Henan), in dem die drei unterwegs waren, ist bekannt geworden durch einen Aids-Skandal. Mehr als 500 000 Menschen sollen sich dort in Blutspende-Stationen angesteckt haben.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben