Politik : China verbittet sich westliche Provokationen

Peking - Die Regierung in Peking verschärft im Streit mit dem Westen um die Tibetpolitik den Ton: Empört verurteilte China am Dienstag die Ehrenbürgerschaft der französischen Hauptstadt Paris für den Dalai Lama als „grobe Einmischung in innere Angelegenheiten“. Nach den negativen Kommentaren in Frankreich und den Angriffen auf die olympische Fackel in Paris sei dies „eine weitere schwere Provokation“, sagte eine Sprecherin. Auch ein Gespräch des Dalai Lama mit der US-Sondergesandten Paula Dobriansky wurde als „falsch und unverantwortlich“ kritisiert. Der Dalai Lama bat die USA um Hilfe im Konflikt mit China.

Nach zwei ungestörten Etappen des olympischen Fackellaufs in Thailand und Malaysia haben Tibet-Aktivisten am Dienstag in Indonesien erneut für Zwischenfälle gesorgt. Zwischen Polizei undDemonstranten kam es vor dem größten Sportstadion in Jakarta zu Rempeleien. Der eigentliche Fackellauf fand unter Ausschluss der breiteren Öffentlichkeit in dem Stadion statt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar