CHRONOLOGIE : CHRONOLOGIE

November 2002:

Mollath wird von seiner Frau wegen Körperverletzung angezeigt. Mollath bestreitet die Vorwürfe.

September 2003: Der Prozess gegen Mollath wegen Körperverletzung und Freiheitsberaubung beginnt.

Dezember 2003: Mollath erstattet Strafanzeige

gegen seine Frau, weitere Mitarbeiter der HypoVereinsbank und 24 Kunden wegen Steuerhinterziehung, Schwarzgeld- und

Insidergeschäften. Die Staatsanwaltschaft weist die Anzeige später zurück.

August 2006: Ein Gutachter bescheinigt Mollath wahnhafte psychische

Störung und paranoide Symptome. Das Landgericht Nürnberg spricht Mollath wegen Schuldunfähigkeit frei. Aber es ordnet seine Unterbringung in der Psychiatrie an.

Februar 2007: Der Bundesgerichtshof verwirft Mollaths Revision.

November 2012: Ein interner Revisionsbericht der HypoVereinsbank deutet darauf hin, dass ein Teil von Mollaths Vorwürfen

zutrifft.

April 2013: Untersuchungsausschuss im

bayerischen Landtag.

Juli 2013: Das Landgericht Regensburg weist die

Anträge der Staatsanwaltschaft zur Wiederaufnahme des Mollath-

Prozesses wegen neuer

Tatsachen zurück. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar