Politik : Chávez wird kein zweiter Lenin

Caracas - Die Einbalsamierung des Leichnams von Venezuelas Staatschef Hugo Chávez gestaltet sich schwierig. Übergangspräsident Nicolas Maduro sagte, mit der Prozedur sei zu spät begonnen worden. Er berief sich auf Wissenschaftler aus Deutschland und Russland. Deren Einschätzung sei, dass es sehr schwierig werde, die Einbalsamierung vorzunehmen, „weil die Vorbereitungen bereits hätten beginnen müssen und die Entscheidung viel früher hätte fallen müssen“. Es sei möglich, dass mit dem Leichnam nicht dasselbe gemacht werde wie mit Lenin, Ho Tschi Minh oder Mao Tse Tung, sagte Maduro. Zunächst hatte er angekündigt, der Leichnam werde „für die Ewigkeit“ einbalsamiert. Der Leichnam des am 5. März verstorbenen Chávez ist derzeit in der Militärakademie in Caracas ausgestellt, wo ihm noch immer Anhänger die letzte Ehre erweisen. Die Regierung hatte sich dafür ausgesprochen, dass der einbalsamierte Leichnam an der Seite des Nationalhelden Simón Bolívar im nationalen Pantheon ausgestellt wird. AFP

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben